Warum sich ein Tagesausflug auf den Niesen lohnt

Bereits seit geraumer Zeit lockt mich dieser Berg. Jedes mal wenn ich nach Kandersteg auf den Autoverlad fahre, sehe ich das Werbeschild für die Niesen Bahn. Der Niesen hat vom Thunersee gesehen eine markante „Dreiecksform“, welche vom Schweizer Künstler Paul Klee als Motiv für mindestens eines seiner Werke herhalten durfte. Mich reizt nicht nur die Form des Berges, sondern auch der Fakt, dass es unglaublich einfach ist dort hinauf zu kommen. Ticket kaufen, einsteigen und schon kann ich die Aussicht geniessen.

Diesen Herbst hat endlich alles gepasst. Wir haben ein feies Wochenende, denn es lag so herum, gepackt und sind ins Auto gestigen und in Richtung Thun losgefahren. Das Wetter war sensationell und die Temperaturen waren frostig. Das Kandertal ist schnell erreicht und das bekannte Werbeschild hat seinen Dienst getan. Schnell ist einParkplatz gefunden, denn wir sind bereits relativ früh unterwegs. Vor dem Ticket-Schalter befindet sich trotzdem schon eine rechte Menschentraube und wir können nach kurzem anstehen, unsere Tickets lösen. Wir haben uns für das Wanderticket entschieden. Damit können wahlweise maximal 3 Sektionen mit der Bahn gefahren werden.

In unserem Fall:

  • 1. Sektion: Talstation nach Mittelstation
  • 2. Sektion: Mittelstation nach Nisen Kulm
  • 3. Sektion: Mittelstation nach Talstation

Vom Niesen Kulm aus haben wir den Wanderweg gewählt um über Cheesbödi zur Mittelstation zurück zu kommen.

Die Karte und die dazugehörigen Informationen können direkt auf der Webseite der Niesenbahn abgerufen werden.

Nach dieser kleinen Planungsinformation fahren wir wie erhofft stressfrei den Berg nach oben. Bei der Mittelstation angekommen müssen wir umsteigen und die Bahn wechseln. Oben angekommen steigen wir aus und müssen uns festhalten. Schon richtig, die Aussicht ist atemberaubend, doch der kräftige Biswind will uns aus den Schuhen blasen. Gut dass ich meine Windjacke dabei habe. Noch besser ist es, wenn du zusätzlich eine Mütze mitnehmen kannst, für alle Fälle.

Nanu, wo sind die Windsurfer auf dem Thunersee?

Wir beginnen mit dem Abstieg über den Bergkamm in Richtung Cheesbödi. Der Wanderweg ist gut ausgebaut, trotzdem ist gutes Schuhwerk empfohlen. Wenn du wie wir nach unten wanderst, denke an deine Gelenke. Du weisst was ich meine. Einmal auf der Berglücke angekommen, geht es über die Alp Ober- und Unterniese, querfeldein in Richtung der Mittelstation (Schwandegg). Wir sind zügig vorwärts gekommen und haben für diese Strecke ca. zwei Stunden inkl. Pause benötigt.

Lohnenswert weil

  • Thalstation ist gut erschlossen und kann bequem mit Auto oder ÖV erreicht werden
  • Die Preise für die Bahn sind an die SBB Tarife gebunden – Halbtax und GA Ermässigungen werden akzeptiert
  • Wahlweise kann für jeden Weg die Bahn oder der Wanderweg genommen werden
  • Auf dem Gipfel gibt es eine grossartige Rundumsicht
  • Auf dem Gipfel gibt es ein gutes Restaurant mit allem drum und dran
  • Die Wanderwege sind gut Beschildert und erschlossen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.